Archiv für Februar 2012

Vortrag in Leipzig zu Antisemitismus und Antiziganismus

Obgleich in der Geschichte der antisemitischen und antiziganischen Gewalt zahlreiche Gemeinsamkeiten zu konstatieren sind, die ihren Höhepunkt und zugleich ihr Ende in der nationalsozialistischen Vernichtungspraxis fanden, fristet die Kritik des Antiziganismus bis heute bestenfalls ein Schattendasein. Doch auch für den Antisemitismus lassen sich eklatante Schwächen der Kritik feststellen, die in subjektivistischen oder objektivistischen Vereinseitigungen ihren Ausdruck finden. Entweder wird die individuelle Freiheit hypostasiert und dabei die objektive Unfreiheit des gesellschaftlichen Zusammenhangs ausgeblendet. Oder aber der kritische Begriff der Totalität wird als ein analytischer verklärt, die wie auch immer begrenzte Freiheit der Individuen negiert und Antisemitismus und Antiziganismus somit als gesellschaftlich determiniert rationalisiert.

Dagegen sollen Antisemitismus und Antiziganismus im Vortrag als einander komplementäre Momente eines gesellschaftlichen Zusammenhangs begriffen werden, der sich gerade durch die individuelle Freiheit hindurch reproduziert, also auf die Zustimmung der Individuen zur Herrschaft baut. Beide sollen somit als bestimmte Formen wie sich Individuen unter Bedingungen der Herrschaft freiwillig vergesellschaften und vergesellschaftet werden, als bestimmte Formen negativer Vergesellschaftung gefasst werden und die Dichotomie von Subjektivismus und Objektivismus darin eine Aufhebung finden. Im Vortrag wird es daher nicht darum gehen, Antisemitismus und Antiziganismus als isolierte Phänomene zu betrachten und einen äußerlichen Vergleich anzustellen. Vielmehr ist es das Ziel, beide als Prototypen moderner Vergesellschaftung kenntlich zu machen und zumindest fragmentarisch anzudeuten, wie sie gewissermaßen den Schlüssel für eine Kritik der Gesellschaft in ihrem durch die Individuen affirmierten Zerfall, ihrer Irrationalität und ihrem destruktiven Potential darstellen.

Vortrag und Diskussion mit Nico Bobka
02.03.2012 | 20 Uhr
linXXnet | Bornaische Straße 3d | 04277 Leipzig